Über uns

28. Januar 2011

Inka und Markus

Hallo, wir sind Inka und Markus.

Wir leben zusammen mit unseren zwei Kindern Lukas und Emely in Gummersbach (bei Köln) und beschäftigen uns in unserer Freizeit mit dem „Spiele erfinden“.

Wir sind schon seit unserer Kindheit leidenschaftliche Spieler. Im Laufe der Jahre sammelten sich bereits einige Spiele in unseren Regalen an. Über das Thema „Spielen“ lernten wir uns dann auch 1999 kennen und lieben. Bereits 2000 heirateten wir und unser Sohn Lukas erblickte das Licht der Welt. Zwei Jahre später folgte dann Emely.

Auf einem Spieleworkshop 1999 in Bilstein im Sauerland testeten wir gemeinsam Prototypen und beschlossen im Anschluss, auch ein Spiel zu erfinden. 16 verschiedene Entwicklungen mussten erfunden werden, bevor dann unser 17. Spiel endlich verlegt wurde.

Neben dem „Spiele erfinden“ gehört auch das „Spiele sammeln“ zu unseren Hobbys. Zur Zeit weilen über 3.700 Spiele in unseren Regalen im hauseigenen Spielekeller.

Zu unseren Lieblingsspielen zählen: Medina, Die Säulen der Erde, Agricola, In 80 Tagen um die Welt, Linq, Rosenkönig, Cuba, Lost Cities, Wikinger, Die Fürsten von Florenz, Puerto Rico, Caylus, Heck Meck am Bratwurmeck, Manila, Wyatt Earp u.v.m.

Wir gewannen mit unserem Prototypen „Guatemala Café“ 2006 den 2. Platz und mit „Marburg“ 2007 den 1. Platz beim Hippodice-Autorenwettbewerb.

Im Jahr 2006 unterstützten wir das sozialmedizinische Ometepe-Projekt-Nicaragua mit einem eigens für das Projekt entwickelten Kartenspiel in drei Sprachen. Der Verkauferlös ging zu 100% an das Projekt!

Das grosse Dinosaurier-Spiel belegte zudem 2006 den dritten Platz des Schweizer Spielepreises in der Kategorie Familienspiel.

2007 hat unser Spiel „Der goldene Kompass“ den Griffin Scroll gewonnen. Ein Preis für „phantastische Spiele“, vergeben von der Wiener Spieleakademie.

Bereits kurz nach Erscheinen wurde „Fluss der Drachen“ 2008 zum Kinderspiel des Jahres nominiert.

 

 

 

 

Außerdem schaffte es das Spiel auf Platz 2 bei den Kinderspielexperten. Wir durften an beiden Preisverleihungen in Berlin (Spiel des Jahres) und Darmstadt (Kinderspielexperten) teilnehmen und waren restlos begeistert und vollkommen überwältigt von den vielen, tollen und unvergesslichen Eindrücken, die auf uns einprasselten.

Unsere Neuheit aus dem Herbst 2008 „Im Schutze der Burg“ wurde von den Usern der Seite Hall 9000 (Externer Link) zum „schönsten Spiel“ des Jahres gewählt. Außerdem sind wir mächtig stolz, dass man es nun auch online in der Brettspielwelt spielen kann.

„Der Palast von Eschnapur“ wurde eines von vier Spielen, das beim Finale der deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Brettspiel im Mai 2009 in Herne gespielt wurde.

Im März nahmen wir erstmalig an den Spieleautorentagen in Weilburg (externer Link) teil. Dort leiteten wir dann einen Workshop zum Thema „Wie viel von meiner Idee kommt beim Verlag an“.

Lest hierzu mehr in unserer Rubrik Spielebaustelle.

Im September 2009 wurde Burg der 1000 Spiegel für das Top 10 Spielzeug 2009 und den Graf Ludo 2009 nominiert. Ersteres konnten wir dann auch gewinnen!

Es gewann zudem den österreichischen Preis „Spielehits für Kinder“ und den „Deutschen Spielepreis für das beste Kinderspiel 2009“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch in 2010 haben wir wieder an den Spieleautorentagen in Weilburg teilgenommen, und auch in diesem Jahr haben wir wieder einen Workshop geleitet.

Hier lest ihr mehr dazu.

Im Sommer 2010 wurde uns eine große Ehre zu Teil. Für den Wettbewerb „Kinder erfinden Spiele“ im Rahmen der Kulturhauptstadt Ruhr 2010 durften wir als Juroren tätig werden. Mehr dazu erfahrt ihr hier:Ruhr 2010 Artikel

Erfolgreich ging es 2011 weiter. Unser Spiel „Monster-Falle“ wurde für das goldene Schaukelpferd und den Graf-Ludo nominiert.

Außerdem wurden wir mit den niedlichen Monstern zum Kinderspiel des Jahres nominiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir gewannen mit „Monster-Falle“ den Deutschen Spielepreis in der Kategorie „Bestes Kinderspiel“.

Unser Spiel „Tohuwabohu“, dass wir zusammen mit Matthias Prinz entwickelt haben, schaffte es zudem auf Platz 2 der Kinderspielexperten!

2012 schaffte es die erste Spielentwicklung unserer Kinder „Mogelmotte“ auf die Empfehlungsliste der Jury Kinderspiel des Jahres. Außerdem gewann es den deutschen Kinderspielpreis.

Im gleichen Jahr konnten wir mit Village das Kennerspiel des Jahres und den Deutschen Spielepreis gewinnen. Der bis dato wohl größte Erfolg unserer Karriere.

Aber es sollte aufregend weitergehen, denn schon ein Jahr später konnten wir mit „Der verzauberte Turm“ auch das Kinderspiel des Jahres gewinnen. La Boca schaffte es zudem auf die Empfehlungsliste der Jury.

Gewonnen!

 

 

 

 

 

 

Unglaublich!

Bei den Kinderspielexperten belegte „der verzauberte Turm“ 2013 Platz 2.

Simsala Hopp wurde in Dänemark Kinderspiel des Jahres.

2014 gewinnt „Village“ den MinD-Spielepreis der Mensa Deutschland in der Kategorie „komplexes Spiel“, der „verzauberte Turm“ wird Kinderspiel des Jahres in Finnland und „YES or kNOw“ gewinnt den Deutschen Entwicklerpreis in der Kategorie „Bestes Familienspiel“.

2015 überzeugt  „La Boca“ die Mensaner und gewinnt den MinD-Spielepreis in der Kategorie: Bestes Spiel mit kurzer Spieldauer.

Wir sind sehr stolz auf das, was wir in den letzten Jahren erreichen konnten und hoffen dass es noch viele Jahre so weiter geht.

In 2016 feiern wir übrigens unser 10-jähriges Autoren-Jubiläum…wer hätte das gedacht? 🙂

 

 

  • Keine Kommentare

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Trackback URI |